preloadingpreloadingpreloadingpreloading
eBooks

eBooks


Ueberblick

Das Wort eBook stammt, wie unschwer zu erraten ist, von dem englischen Wort electronic book ab. Das eBook oder auch Digitalbook kann mit den eBook Readern gelesen werden.


Geschichte der eBooks

Die Geschichte des eBooks beginnt eigentlich mit der Digitalisierung, vor allem mit dem Zeitalter des Internets. Die urspruengliche Standardsprache des Internets, welche von den Browsern der Webseitenbesucher gelesen werden konnte, war HTML. Die HTML Sprache sah vor, dass bestimmte META Angaben eine sequentielle Abfolge von HTML Dateien kennzeichnet. Das Hypertext Konzept war in seiner Ursprungsform rein dokumentenorientiert und dem Konzept eines eBooks gegenlaeufig. eBooks im HTML Format waren meist eine grosse Datei mit dem gesamten Inhalt. Die Navigation bestand in der Regel nur in der Scroll Funktion.


Projekt Gutenberg mit eBooks

Im Jahre 1971 wurde Projekt Gutenberg gegruendet. Das Ziel von Projekt Gutenberg ist es, Literatur die keinem Copyright unterliegt kostenlos und digital anzubieten. Die ersten Literatur Angebote von Gutenberg waren in unstrukturierten Text Formaten. Seit einiger Zeit bietet das Projekt Gutenberg ihre Buecher auch in typischen eBook Formaten an, wie z.B. dem EPUB eBook Format.


Weitere geschichtliche Entwicklung der eBooks

Die weitere Entwicklung des eBooks geht mit pdf Format als eBook Format einher. Im Jahre 1993 wurden zum Beispiel die Spiele fuer Ultima Underworld 1 und fuer Ultima Underworld 2 auf den Disketten als pdf Dateien gespeichert. Die Buchindustrie sah in den eBooks keine Gefahr fuer ihr Geschaeftsmodell, denn, nach Meinung der Buchindustrie hat das herkoemmliche Buch Eigenschaften, die nie durch ein eBook ersetzt werden koennen. Langsam kam auch der amerikanische Buchhaendler Amazon auf den Markt und schaffte es, durch Rationalisierungen in der Logistik und im Bestellwesen eine marktbeherrschende Stellung zu erreichen.
Gleichzeitig etablierte sich ein Grueppchen von Menschen die akutelle Buecher einscannten, mit einem OCR Programm in Text umwandeltet dann in eBooks im pdf Format umwandelte. Das war natuerlich zu weiten Teilen illegal, da die Rechte bei anderen lagen.
Im Jahr 2007 waren bereits 30 Prozent aller Fachbuecher als eBooks erhaeltlich. Monatlich kommen ueber 100 neue eBooks digital auf den Markt.